Krafttraining und Jugendliche

image_pdfimage_print

Das Fitnessstudio ist nichts für Jugendliche. Hanteltraining stört das Wachstum und sollte erst im volljährigem Alter ausgeführt werden. So oder so ähnlich lautet die allgemeine Meinung zum Thema Jugendliche und Krafttraining. Doch wie sieht die Realität aus?

Sehen wir der Wahrheit ins Gesicht 

Sie sollten sich, vor allem als Jugendlicher nicht einfach blindlings ins Training stürzen. Denn die geläufige Meinung hat einen wahren Kern. Aus drei Gründen können Jugendliche nicht einfach so Trainieren wie Erwachsene.

1: Die Wachstumsfugen 

Die Wachstumsfugen befinden sich am Ende des Knochens, bevor der feste(strukturierte Streifenstruktur) in den flexiblen(Balkenstruktur) Knochenanteil übergeht. Hier findet das Längenwachstum unserer Knochen statt. Sorgen wir jetzt mittels hartem Krafttraining dafür, dass die Knochen stark Belastet werden, passt sich der Körper an. Seine Schwachstelle ist im knöchernen Bereich eben genau diese Wachstumsfuge. So verknöchert diese Fuge und die Schwachstelle ist beseitigt. Klingt soweit eigentlich gar nicht schlecht, leider ist die verknöcherte Wachstumsfuge jetzt “geschlossen”, es findet also kein weiteres Längenwachstum der Knochen mehr statt

2: Die Weichteilstrukturen 

Die Weichteilstrukturen, also Sehnen, Bänder und Bindegewebe, sind noch nicht in der Lage den gleichen Belastungen stand zu halten, wie die der Erwachsenen. Die Verletzungsgefahr ist deshalb massiv erhöht. Gepaart mit häufig reduzierten koordinativen Fähigkeiten wirkt sich das grundsätzlich negativ auf die Gesundheit aus.

3: Die Hormonproduktion 

Ein Hypertrophie ausgerichtetes Training  ist im Falle Jugendlicher nicht nur ungesund, sondern auch Zeitverschwendung. Je jünger Sie sind, desto weniger ist Ihr Hormonhaushalt dazu geeignet Muskeln aufzubauen.

Also soll ich nicht trainieren? 

Doch aber bitte richtig. Denn mit der Auswahl des richtigen Gewichts und der richtigen Ausführung erhöht sich die allgemeine Gelenkstabilität, die Festigkeit der Bänder und Sehnen und vor allem die Knochendichte, was sich über das ganze Leben positiv bemerkbar macht.  Außerdem vermeidet man früh Haltungsschäden, die nur schwer wieder los zu werden sind, die durch falsches sitzen in der Schule oder zuhause vor dem Computer oder der Playstation entstehen. Es sollte ein Gewicht beim Training gewählt werden, dass maximal 60% der Maximalkraft entspricht und mindestens 15 mal bewegt werden kann. Die Sauberkeit der Übung und langsame Ausführung  hat hier höchste Priorität. Ein Maximalkrafttest sollte, wenn, dann an einer statischen Maschine erfolgen und nicht zu oft wiederholt werden. Wenn nur freie Hanteln oder dynamische Geräte zur Verfügung stehen, sollte von einem Maximalkrafttest abgesehen werden und das Gewicht individuell mit Tendenz zum leichteren Gewicht abgestimmt werden.

Bevorzugt gewählt werden sollten hier Zirkeltrainingsmethoden mit nur kurzen Pausen,  da die momentane  Belastung bei  Stationstraining aufgrund der meist größeren Pausen meist größer ausfällt. Ein Split Programm würde zwangsweise aufgrund der hohen Intensität zu einer Überlastung führen.

 

 

 

(189)

Other Articles
Butterfly mit Kurzhanteln
Adduktoren Maschine
5x5 Trainingsplan - Ganzkörper

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
adminkateAndre Leisner Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
kate
Gast
kate

Hallo,
Bin vielleicht ein bischen spät dran, aber besser spät als nie.
Ich(w) bin jetzt 15 Jahre alt und gehe seit ein paar Monaten ins Fitnessstudio. Eigentlich darf man dort erst ab 18 rein, aber da meine Mutter ein Abo besitzt, hat man eine Ausnahme gemacht. Die Trainer haben auch erwähnt, dass ich vorsichtig sein muss, da meine Knochen noch nicht ausgewachsen seien. Darum habe ich ein Programm erstellt bekommen, bei dem ich weniger Gewicht und mehr Wiederholungen habe. Darum bin ich der Meinung, dass auch Jugendlich ins Fitness dürfen, man sollte sich aber vorher beim Personal beraten lassen.

Andre Leisner
Gast

Interessantes Thema. Das Problem ist, bei den wenigsten Studios die Kapazitäten dafür da ist. Denn gerade bei den Jüngeren ist es so, dass wenn man sie nicht beaufsichtigt, sie schnell sich zu viel Gewicht zumuten. Ich beobachte dies jedes Mal. Einen habe ich bereits eine Verwarnung ausgesprochen. Das Problem ist, noch spüren sie nichts, was sie sich damit kaputt machen, der Knüppel kommt erst in einigen Jahren. Ich finde das Thema sehr interessant aber in den meisten Studios schwer zu händeln!

Browse spez. Zielgruppen

Featuring Top 2/2 of spez. Zielgruppen

Subscribe

Weiterlesen