Die wichtigsten Erfindungen der Sportgeschichte Teil 1

image_pdfimage_print

Sport kann man immer und überall machen. Doch einige Erfindungen haben den Fun Faktor doch um einiges erhöht und den Sport sicherer gemacht. Wir präsentieren hier die wichtigsten Erfindungen der Sportgeschichte.

1: Stollenschuhe mit wechselbaren Stollen

Erst 1954 wurden die Stollenschuhe mit austauschbaren Stollen erfunden.  Adi Dassler(Begründer der Sportartikel Riesen Adidas) lieferte den Deutschen im Trainingslager diese neue Innovation. Nun konnten die Stollen immer den aktuellen Wetter- und Bodenbedingungen angepasst werden. Wie wir alle wissen gewannen die Deutschen 1954 die Weltmeisterschaft.

2: Fußball aus synthetischem Material

Heutzutage sind Profifußbälle vollsynthetisch und verklebt. Vernäht wird heutzutage im professionellen Bereich nichts mehr. Dadurch ist der Ball zu einer nahezu Perfekten Kugel geworden und verhält sich hervorragend in der Luft. Das macht das Spiel jedoch auch viel schneller und damit zwar besser vorhersehbar, aber auch konditionell und technisch anspruchsvoller.

3: Die Arthroskopie

Die Arthroskopie ist eigentlich eine medizinische Entwicklung. Dadurch, dass Eingriffe bei Sportverletzungen jedoch minimal invasiv durchgeführt werden können, bedeutet heutzutage ein Kreuzbandriss keineswegs mehr das Ende der Karriere. Das Arthroskop ist eine kleine Kamera, die bei Operationen eingeführt wird, um das Gelenk nicht öffnen zu müssen.

4: Die Tartanbahn

Nur hier finden die Spikes ihren optimalen Grip. Von Runde zu Runde herrschen die gleichen Bedingungen in jeder Runde für jeden Sportler. Ende der 60er Jahre erfunden wurde eine neue Welle von Rekorden ausgelöst.

5:  Hochmoderne Materialien: Fiberglas, Carbon und Kevlar

Fiberglas ist hoch elastisch in Verlaufsrichtung der Fasern und trotzdem fest und stabil, wenn es gegen die Richtung der Fasern beansprucht wird. An Stabhochsprung wäre ohne dieses Material nicht zu denken. Aber auch viele andere Kunststoffe werden durch Glasfaser verstärkt. Carbon; Kohlenstoff, der durch seine Webstruktur hoch fest ist, dabei aber gleichzeitig super leicht bleibt. Heutige Rennräder lassen sich an einem Finger hochheben. Kevlar wurde ursprünglich für das Militär entwickelt. Durch seine extreme Robustheit bei entsprechend geringem Raumgewicht lässt es sich überall einsetzen, wo rohe Kräfte walten.

7: Schnitzelgruben

Ohne die klassischen, mit Schaumstoff-Würfeln gefüllten Gruben, würden heutige Turner wohl niemals auf dem Niveau turnen, auf dem sie es heute tun. Die Verletzungsgefahr beim erlernen neuer, extrem gewagter Elemente wird auf ein Minimum reduziert.

 

(239)

Other Articles
Trockenfleisch
Formen in den Kampfkünsten und ihre Bedeutung für die Kunst
Aktive Regeneration mit dem Foam Roller
 

Post Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.